0

Diabetes mellitus

Um Zucker in der Nahrung zu verwerten, benötigt jedes Lebewesen Insulin, dass in der Bauchspeicheldrüse gebildet wird. Wird dieses körpereigene Hormon gar nicht oder zu schwach gebildet spricht man von einem Typ-1-Diabetes. Auch bei ausreichender Insulinbildung kann es zu Diabetes kommen, wenn die die Zellen auf dieses nur unzureichend reagieren. In diesem Fall liegt der Diabetes Typ-2 vor. Die Ursachen dieser Krankheit können genetisch bedingt sein. Aber ebenso wie bei uns Menschen, kann Diabetes auch durch Übergewicht oder Medikamenteneinnahme bei Tieren auftreten. Bemerkbar wird die Erkrankung meistens durch vermehrten Durst und Appetit, durch vermehrte Urinabgaben und Gewichtsverlust, durch neurologische Auffälligkeiten wie Lahmen, Stolpern, Müdigkeit, stumpfe Augen, Linsentrübungen und stumpfes Fell. Vetfolia® bietet speziell für Tiere schnell wirksame Hilfe mit homöopathischen Komplexmitteln. Oxyvet stärkt die Stoffwechselorgane Leber und Bauchspeicheldrüse. Digestivet sorgt für gute Verdauungsleistung, die Voraussetzung für eine gute Zuckerverwertung ist. Immuvet verbessert nicht nur das gesamte Abwehrsystem, sondern sorgt dafür, dass neben allen Drüsen auch die Ohrspeicheldrüsen, deren Enzyme für den Zuckerstoffwechsel unerlässlich sind, korrekt arbeiten. Von den drei Arzneimitteln sollten 3 x täglich je 10 – 20 Kügelchen verabreicht werden. Wenn diese Globuli auch aus Zucker bestehen, ist das kein Schaden für Ihren Liebling, sondern schützt ihn vor Unterzuckerung.

Kommentare

Schreiben Sie eine Antwort

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.